Biochemie nach Dr. Schüssler

 

Die Biochemie basiert auf Forschungen des deutschen Arztes Dr. med. Wilhelm Heinrich Schüssler (1821-1898).

Er untersuchte die Asche Verstorbener, die je nach vorliegender Krankheit, ein Fehlen oder eine von der Norm abweichende Zusammensetzung bestimmter Mineralien aufwies.

Dr. Schüssler entwickelte eine biochemische Behandlung mit 12 im Blut und den Geweben befindlichen Mineralsalzen. Er nannte sie Funktionsmittel, da jedes der 12 Mittel einen Einfluss auf gestimmte Funktionen der Körperorgane ausübt.

Die Therapie besteht darin, bei Krankheiten und Funktionsstörungen das Defizit an anorganischen Stoffen durch Zufuhr der Funktionsmittel auszugleichen. Dabei ist jedoch nicht an eine Substitution im Sinne von "Fehlendes durch Fehlendes ersetzen" zu denken, sondern an die Auslösung eines Reizes, die die Zellen wieder dazu befähigt, die für sie lebenswichtigen anorganischen Salze vermehrt aus der Nahrung aufzunehmen.

Aus diesem Grunde unterstützen die Schüssler-Salze meine Ernährungs- sowie Entschlackungsratschläge und die Haut- und Haar-Ratschläge sehr gut.